Diese Webseite verwendet Cookies, ohne diese wäre der Funktionsumfang eingeschränkt. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.
x
Schon abonniert? Dann jetzt schnell 5 Euro sichern!
Einfach unseren Newsletter hier abonnieren und der 5 Euro Gutschein wird automatisch zugeschickt!

Ernährungslexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bio

Was ist Bio?

Produkte mit dem EU-Bio-Siegel entsprechen den Vorschriften der Europäischen Öko-Verordnung. Sie besagt unter anderem, dass mindestens 95% der Zutaten in einem Produkt gemäß der Verordnung ökologisch erzeugt sein müssen. Darüber hinaus gibt es Anbauverbände wie Bioland, Demeter oder Naturland, die noch strengere Richtlinien zugrunde legen.  

Calcium

Was ist Calcium?

Calcium ist ein Mineralstoff, den wir über die Nahrung aufnehmen müssen. Besonders wichtig ist es für die Stabilität von Knochen und Zähnen. Pflanzliche Lebensmittel mit hohem Calciumgehalt sind Sesam und grüne Gemüsesorten wie Grünkohl oder Spinat. Viele Sojaprodukte sind mit Calcium angereichert.

Eisen

Was ist Eisen?

Das Spurenelement Eisen ist im Körper für den Sauerstofftransport im Blut und die Sauerstoffspeicherung im Muskel zuständig. Außerdem ist es wichtig für eine funktionierendes Immunsystem. Wer vegan oder vegetarisch lebt, kann sich über Vollkorngetreide, fermentierte Sojaprodukte, Nüsse und Trockenfrüchte mit Eisen versorgen. Günstig für die Eisenaufnahme ist der gleichzeitige Verzehr von Vitamin C.

Fair Trade

Was ist Fair Trade?

Für Produkte aus Entwicklungsländern ist das Fair Trade-Zeichen ein wichtiges Gütesiegel. Die Standards des fairen Handels sind unter anderem direkter Handel zwischen Produzent und hiesigem Händler ohne Zwischenstationen, langfristige Lieferbeziehung und garantierte Mindestpreise. Durch fairen Handel sollen Kleinbauern befähigt werden, ihre Arbeits- und Lebensbedingungen aus eigener Kraft nachhaltig zu verbessern.

Gentechnik

Was ist Gentechnik?

Durch Veränderungen am Erbgut von Tieren und Pflanzen entstehen gentechnisch veränderte Organismen (=GVO).

GVO-Pflanzen werden gezüchtet, um optimale Eigenschaften zu erzielen, z.B. Schädlingsresistenz. Der Großteil solcher Pflanzen wird als Tierfutter verwendet. Die tierischen Produkte müssen dadurch nicht gesondert gekennzeichnet werden.
Gentechnisch veränderte Tiere sind für die Nahrung bisher nicht zugelassen, sie werden vor allem für Forschungszwecke genutzt.

Gluten

Was ist Gluten?

Gluten ist ein Oberbegriff für verschieden Eiweißbestandteile in Brotgetreide. Es kommt in den Getreidearten Weizen, Roggen, Gerste und Hafer und in deren Unterarten Grünkern, Dinkel, Einkorn, Kamut und Emmer vor.

Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit, z.B. Zöliakie, müssen konsequent auf Gluten verzichten.  Verträglich für sie sind glutenfreie Getreidesorten und Pseudogetreide wie Amaranth, Buchweizen, Hirse, Reis und Quinoa.

Glutenunverträglichkeit - siehe Zöliakie

Hefe

Was ist Hefe?

Hefe wird sowohl als Backtriebmittel eingesetzt als auch als natürlicher Geschmacksverstärker und als Würzmittel. Für die meisten Menschen ist Hefe gut verträglich und sogar sehr gesund – sie enthält zum Beispiel die Vitamine B1, B2 und B6, Folsäure und Biotin sowie zahlreiche Mineralstoffe.

Manche Personen müssen Hefe jedoch meiden, zum Beispiel, wenn sie empfindlich auf Histamin reagieren. 

Jod

Was ist Jod?

Jod ist ein essentieller Bestandteil der Schilddrüsenhormone und damit wesentlich für Gewebewachstum und Zellteilung. In großen Mengen kommt es in Meeresalgen vor, außerdem in Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl, Spinat und Champignons.
Da Deutschland als Jodmangelgebiet gilt, ist auch das Speisesalz oftmals mit Jod angereichert.

Kreuzallergien

Was ist eine Kreuzallergie?

Nahrungsmittelallergien können auch als Folge einer bereits vorhandenen Pollen-Allgergie auftreten. In diesem Fall spricht man von einer Kreuzallergie.
Reagiert der Körper beispielsweise allergisch auf Birkenpollen, können auch nach dem Verzehr von Äpfeln Symptome auftreten. Häufig auftretende Kreuzallergien findest du in unserer Übersicht.

Laktoseintoleranz

Was ist eine Laktoseintoleranz?

Bei einer Laktoseintoleranz fehlt im Dünndarm das Enzym Laktase, das Milchzucker (= Laktose) in seine Bestandteile Glukose und Galaktose aufspaltet. Die unverdaute Laktose wird dann von Darmbakterien verstoffwechselt.  Dabei entstehen Gase und Säuren, die unangenehme Symptome wie Bauchkrämpfe, Blähungen oder Durchfall zur Folge haben können.

Lebensmittelallergie

Was ist eine Lebensmittelallergie?

Jedes Lebensmittel kann im menschlichen Körper Allergien auslösen. Das Immunsystem reagiert dabei abwehrend auf bestimmte Eiweißbestandteile im Nahrungsmittel, die eigentlich völlig unbedenklich sind. Als Folge schüttet der Körper Histamin aus. Das Histamin ruft die allergischen Symptome hervor. Typische Symptome und die wichtigsten Allergie-Auslöser findest du in unserer Übersicht zu Allergien.

Lupinen

Was sind Lupinen?

Lupinen sind Hülsenfrüchte, deren Samen hochwertiges Eiweiß enthält und hervorragend als Grundlage für pflanzlichen Fleischersatz geeignet ist. Wer wegen einer Sojaallergie kein Tofu verträgt oder wegen einer Glutenunverträglichkeit auf Seitan verzichten muss, für den sind Lupinenprodukte eine Alternative. Doch auch Lupinen können Allergien auslösen und müssen als Allergene gekennzeichnet werden, wenn sie in einem Produkt enthalten sind.

Pflanzendrinks

Was sind Pflanzendrinks?

Pflanzliche Drinks gibt es vor allem auf Basis von Soja, Mandel sowie den Getreidearten Reis, Dinkel und Hafer. Die Drinks können eignen sich pur, für Shakes, Müsli, zum Kochen und Backen und sind für eine vegane oder laktosefreie Ernährung geeignet.

Nussallergie - siehe Schalenfrüchte

Palmöl

Was ist Palmöl?

Palmöl ist das weltweit meistproduzierte Pflanzenöl. Es ist billig, leicht zu verarbeiten und kommt daher in zahlreichen Produkten vor – zum Teil sogar dort, wo man es gar nicht vermutet. Für die riesigen Ölpalmen-Monokulturen werden Regenwälder gerodet und den ansässigen Menschen sowie vielen Tierarten wird der Lebensraum genommen.

Immer mehr Verbraucher möchten daher auf palmölhaltige Produkte verzichten oder zumindest ihren Konsum einschränken.

Schalenfrüchte

Was ist eine Schalenfrucht?

Hasel- und Walnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Para- und Pekannüsse sowie Pistazien und Macadamias zählen zu den Schalenfrüchten. Sie müssen auf der Verpackung als Allergene gekennzeichnet werden, wenn sie in einem Lebensmittel vorkommen. Als Allergieauslöser sind Haselnüsse und Walnüsse besonders relevant. Genau wie bei Erdnüssen können bei einer Schalenfruchtallergie schon kleinste Mengen zu erheblichen Beschwerden führen.

Sellerie

Was ist Sellerie?

Sellerie wird gerne zum Verfeinern herzhafter Gerichte verwendet. Zum Beispiel verleiht es vielen pflanzlichen Fleischalternativen, Gemüsebrühen oder herzhaften Brotaufstrichen einen deftigen Geschmack. Das Gewürz gilt jedoch als Allergieauslöser und muss dementsprechend auf der Zutatenliste aufgeführt werden.

Seitan

Was ist Seitan?

Seitan ist ein Fleischersatzprodukt aus Weizeneiweiß. Es hat eine fleischähnliche Konsistenz und ist genau wie Tofuprodukte aus Soja vielseitig einsetzbar. Auf Seitanbasis gibt es zum Beispiel vegetarische Würstchen, Gyros oder Schnitzel.

Soja

Was ist Soja?

Sojabohnen zählen zu den Hülsenfrüchten. Aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes werden sie häufig als Fleischersatz verwendet. Produkte aus der Sojabohne sind zum Beispiel Tofu, Tempeh oder Sojaschnetzel. Auch als Grundlage für Pflanzendrinks ist Soja beliebt.

Tempeh

Was ist Tempeh?

Tempeh stammt ursprünglich aus Indonesien. Für die Herstellung von Tempeh werden gekochte Sojabohnen mit Hilfe von Edelschimmel fermentiert.

Ernährungsphysiologisch ist Tempeh sehr wertvoll, es enthält wichtige Nährstoffe wie Calcium, B-Vitamine und gut verwertbares Eisen. Durch die Fermentierung ist das pflanzliche Eiweiß besonders bekömmlich.

Tofu

Was ist Tofu?

Tofu wird aus Sojadrink hergestellt, der mit einem Gerinnungsmittel, wie z.B. Nigari, versetzt wird. Durch das Gerinnen des Sojaeiweißes entsteht ein Sojamasse, die so lange in eine Form gepresst und entwässert wird, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Der so entstandene Tofu kann auf verschiedene Arten weiterverarbeitet werden, z.B. zu Würstchen, Räuchertofu oder herzaften Brotaufstrichen.

Vitamin B12

Was ist Vitamin B12?

Vitamin B12 gilt als das kritischste Vitamin bei veganer Ernährung, da es von Pflanzen nicht gebildet werden kann.

Es ist notwendig für die Bildung von DNA, für Zellwachstum und -teilung und den Aufbau roter Blutkörperchen. Bei einer veganen Ernährung ist die Supplementierung von Vitamin B12 unbedingt zu empfehlen.

Vitamin D

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist entscheidend für den Phosphat- und Calcium-Stoffwechsel und damit unter anderem für stabile Knochen wichtig.

Vorwiegend bildet der Körper es selbst, dafür braucht er allerdings UV-B-Bestrahlung. In sonnenarmen Ländern wie Deutschland empfehlen Experten eine Supplementierung in der kalten Jahreszeit.
Geringe Mengen Vitamin D können auch über die Nahrung aufgenommen werden. Pflanzliche Vitamin-D-Quellen sind Steinpilze, Pfifferlinge und Champignons.

Zink

Was ist Zink?

Als Bestandteil zahlreicher Enzyme sorgt Zink z.B. für ein funktionierendes Immunsystem und die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushaltes.
Einen hohen Zinkgehalt haben Sojabohnen, daneben sind Vollkorngetreide sowie Hülsenfrüchte und Nüsse wertvolle Zinklieferanten.

Zöliakie

Was ist Zöliakie?

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper den Glutenbestandteil Gliadin nicht verträgt. Die Aufnahme von Gluten führt bei Betroffenen zu Entzündungen der Darmschleimhaut. Langfristig entsteht dadurch ein Nährstoffmangel, der sich z.B. bei Kindern durch Wachstumsstörungen äußern kann. Erwachsene haben Symptome wie Gewichtsverlust, Müdigkeit oder Kopfschmerzen oder typische Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen oder Durchfall. Betroffene müssen konsequent auf Gluten verzichten.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Eine Vollständigkeit und Richtigkeit der gemachten Angaben kann nicht garantiert werden, die Informationen wurden aber nach bestem Wissen und Gewissen von einer Ernährungsexpertin zusammengestellt.

Unsere Zahlungsmöglichkeiten:
Neben PayPal, Überweisung, Sofortüberweisung bieten wir auch PayPal Plus an (Kreditkarte, Rechnung und Lastschrift ohne PayPal-Konto!)
Herausragende Kundenbewertungen für vekoop.de: 4.91 von 5 Sternen ✭ ✭ ✭ ✭ ✭ 2287 Bewertungen. Quelle: Käufersiegel.de